Tausende Schützen aus ganz Europa

Von 30. August bis 1. September 2024 steht in Mondsee alles im Zeichen der europäischen Schützen. Rund 50.000 Mitglieder der EGS, der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen, aus zwölf europäischen Ländern werden sich bei Wettbewerben messen und die Gemeinschaft feiern.

 

Mondsees Burgermeister Karl Feurhuber erteilte 2018 mit seiner Unterschrift den Startschuss für die Veranstaltung, die alle drei Jahre in einem anderen Mitgliedsland stattfindet. „Für Mondsee und die Region im Umkreis von 50 Kilometern ist ist dieses europäische Schützenfest touristisch und wirtschaftlich von großer Bedeutung.“ Die Veranstalter rechnen in diesen drei Tagen mit 50.000 Teilnehmern, die nach Mondsee reisen werden.


EIGENER FESTVEREIN WURDE GEGRÜNDET
Für die Organisation, die bereits im vollen Gange ist, wurde ein Festverein gegründet, dessen geschäftsführender Obmann Robert Schwaighofer von den Mondseer Prangerschützen ist. Johann Grabner von den Oberwanger Prangerschützen ist Vorstandsmitglied des OÖ. Prangerschützenverbandes und Regionalsekretär für die Regionen Österreich, Bayern, Schweiz, Italien und Liechtenstein in der EGS. Auch er sieht großes Potenzial im Veranstaltungsort Mondsee: „Es ist eine tolle Möglichkeit, das Prangerschützenwesen vor den Vorhang zu holen und zu zeigen, was wir bewerkstelligen können."

 

 

HERKUNFT DER PRANGERSCHÜTZEN
Die Gründung des Mondsee Festschützenvereins fand laut Aufzeichnungen 1684 statt. Damals gab es 30 Mitglieder, deren Aufgabe es war, den Prangtag (Fronleichnamstag) lautstark mit Böllern und Musketen zu verkünden. Auch das Christkindl- und Neujahranschießen stammt aus dieser Zeit. Eine Pulverrechnung für den Empfang des Pfarrers aus dem Jahre 1896 ist der letzte Hinweis auf diesen Verein. Um diesen Brauch zu erhalten und weiterzutragen, wurde 1981 der Prangerschützenverein (Die Mondseer Pragerschützen) mit 24 Mitgliedern gegründet. Inzwischen zählt der Verein 71 Mitglieder, 56 davon sind aktive Mitglieder.

 

EUROPÄISCHER SCHÜTZENKÖNIG WIRD „AUSGESCHOSSEN“
„Die Hauptattraktion im Spätsommer 2024 wird das Europäische Königschießen sein, wobei der Europäische Schützenkönig ausgeschossen wird“, sagt Grabner. Neben einem Festakt in zwei Festzelten, Wettbewerben im Schießen, im Trommeln und im Fahnenschwenken will man das Miteinander in der EGS fördern. „Sich zu treffen, vom anderen zu lernen und die gemeinsame Art des Feierns stehen im Mittelpunkt der großen europäischen Begegnung.“


www.prangerschuetzen-mondsee.at

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0